Oops - verletzt!
Stichworte:

Ich hatte schon länger vor, einen Artikel darüber zu schreiben, wie man sich durch Schmerzen verbessern kann. Gemeint sind jene Zerrungs-, Dehnungs- oder Überlastungs-bedingten Schmerzen, die man beim Laufen spürt, insbesondere wenn man sich so belastet, dass der Schmerz intensiver wird.

ChiRunning tritt an, "Injury free" zu sein, also jegliche Beschwerden vermeiden zu können. Und obwohl ich seit etwa 4 Monaten mit deutlich spürbarem Erfolg die ChiRunning Technik anwende, habe ich seit heute wieder einen heftigen Überlastungsschmerz im Bereich des Übergangs Achillessehne / Wade links.

Wie kam es dazu?

Ich habe heute abend am traditionellen Intervalltraining meines Leichtathletikvereins teilgenommen und einige Übungen mitgemacht, die der ChiRunning Technik genau entgegengesetzt sind: Kräftigungsübungen für die Wade, Sprungübungen für einen kraftvollen Abdruck. Bereits hier war schon ein leichtes Ziehen in der Achillessehne / Wade zu merken. Die Intervalle gingen dann zunächst noch recht gut, obwohl ein leichtes Ziehen immer zu spüren war. Beim letzten 400m-Intervall passierte es schließlich: ein plötzlicher starker Schmerz in der linken Wade, und an Laufen war nicht mehr zu denken. Ursache? Die Intervalle werden nach Zeit gelaufen und nicht nach maximaler Entspannung wie im ChiRunning. Das Ziehen hätte mir eine Warnung sein müssen, auch ohne Body Sensing, wie im ChiRunning die intensive und bewusste Wahrnehmung des Körpers genannt wird.

Und jetzt?

Der Spaziergang mit dem Hund zeigte, dass auch beim normalen Gehen ein deutlicher Schmerz zu spüren ist. Ich rechne mit drei bis fünf Tagen Laufpause, bevor ich wieder mit leichtem Training beginnen kann. Ich werde aber auf jeden Fall einen ggf. noch bestehenden Restschmerz als Sensor dafür nutzen, wie entspannt mein Laufen ist. Wird der Schmerz stärker, so belaste ich die Achillessehne / Wade, was im ChiRunning absolut unerwünscht ist. Spüre ich den Schmerz nicht mehr, so gelingt mir die Entspannung. Auf diese Weise kann ich schon in der Rekonvaleszenz etwas Positives für meinen Laufstil erreichen und lasse so den Schmerz mein bester Trainer sein. Sobald die Verletzung dann ausgeheilt ist, kann ganz langsam die Vorbereitung auf den Frankfurt Marathon beginnen...

Ich werde in den nächsten Tagen weiter berichten.

Weiter zum Blog-Artikel: Laufpause - Tag 1
Zurück zum Blog-Artikel: Mit dem Rädchen unterwegs
Nach oben
Die Tagcloud zeigt alle in den Beiträgen markierten Begriffe an, die insgesamt mindestens 25 mal verwendet wurden. Je größer ein Begriff erscheint, desto öfter wurde er insgesamt verwendet.
Die Intensität der Farbe rot zeigt an, wie oft ein Begriff im gerade anzeigten Beitrag verwendet wird.
Der Klick auf einen Begriff führt zur Tag-Suche.
Alle Begriffe sind in der großen TagCloud zu sehen.
achillessehne arm asphalt aufprall ballen barfuß bein belastung bewegung boden bodenkontakt buch chirunning druck dämpfung eis energie erfahrung feder ferse fivefingers form freude fuß fußaufsatz fußsohle fähigkeit füße gefühl gelenk geschwindigkeit gewicht haltung haut heggie hüfte kalt kamera knie kopf kraft körper lauf laufen laufstil leben läufer marathon mensch methode muskel natur neigung reiz rücken sandale schmerz schnee schnell schotter schritt schuh schulter schwerkraft sehne sohle sole runner spaß stein strecke technik tempo training uhr untergrund unterschenkel verletzung vorfuß vortrieb wade wahrnehmung wald wasser weg weich welt wettkampf zehen zeit ziel überlastung
Beiträge
Nach oben