Leichte Schuhe: aller Anfang ist schwer (belastend)
Stichwort:

Bevor ich anfange, über meine Erfahrungen mit leichten Schuhen zu sprechen, möchte ich kurz nochmal die wesentlichen Merkmale dieser Schuhe skizzieren:

  • Wenig oder keine dämpfenden Elemente
  • Wenig oder keine Sprengung (höhere Ferse)
  • Eingeschränkter Halt (meistens schlechterer seitlicher Halt)
  • Niedriges Gewicht (resultiert aus der sparsameren Materialverwendung)

Wer nur wegen des niedrigeren Gewichts schon mal überlegt hat, einen Marathon mit leichten Schuhen zu laufen, sollte berücksichtigen, dass dies nur nach längerer Eingewöhnung sinnvoll ist, da die Muskeln und Gelenke an die andersartige Belastung(sverteilung) gewöhnt sein sollten. Schlimmstenfalls kann es passieren, dass sich nach 30 km eine Muskel- oder Gelenksüberlastung einstellt, die nicht nur die letzten km zur Qual macht, sondern auch den Zeitgewinn durch eingespartes Schuh-Gewicht ins krasse Gegenteil verkehrt.

In diesem Blog ist deshalb von leichten Laufschuhen die Rede, weil sie uns die Möglichkeit geben, näher an einen natürlichen Laufstil zu kommen als dies mit den klassischen Laufschuhen mit starken Dämpfungselementen oder Pronationsstützen der Fall ist. In diesem Beitrag geht es um die Aufzählung aller Fallen, in die man leicht tappen kann, wie ich aus eigener Erfahrung berichten werde.

Bewegungsfallen

Methodische Fallen

  • Kein weicher Übergang: der Wechsel vom gedämpften zum ungedämpften Schuh wird abrupt und nicht ein- bzw. ausschleichend (Wochen 1 und 2: 1 x Leichtschuh; Wochen 3 und 4: 2 x Leichtschuh usw.) durchgeführt, weshalb der Körper sich nicht schnell genug anpassen kann und mit Überlastung reagiert.
  • Zu hohe Umfänge: nicht nur die Häufigkeit, sondern auch die Streckenlängen werden nicht allmählich erhöht.
  • Zu hohe Geschwindigkeiten: es wird zu schnell in zu hohen Geschwindigkeiten (daher mit höherer Aufprallenergie) trainiert, was ebenfalls leicht zu Überlastungen führen kann.

Jeden dieser Punkte werde ich in den nachfolgenden Beiträgen ausführlich behandeln...

Dieser Artikel ist Teil der Serie Laufen mit leichten Schuhen
Weiter zum nächsten Artikel der Serie: Leichte Schuhe: Bewegungsfallen
Zurück zum letzten Artikel der Serie: Laufen mit leichten Schuhen
Weiter zum Blog-Artikel: Leichte Schuhe: Bewegungsfallen
Zurück zum Blog-Artikel: Laufen mit leichten Schuhen
Nach oben
Die Tagcloud zeigt alle in den Beiträgen markierten Begriffe an, die insgesamt mindestens 25 mal verwendet wurden. Je größer ein Begriff erscheint, desto öfter wurde er insgesamt verwendet.
Die Intensität der Farbe rot zeigt an, wie oft ein Begriff im gerade anzeigten Beitrag verwendet wird.
Der Klick auf einen Begriff führt zur Tag-Suche.
Alle Begriffe sind in der großen TagCloud zu sehen.
achillessehne arm asphalt aufprall ballen barfuß bein belastung bewegung boden bodenkontakt buch chirunning druck dämpfung eis energie erfahrung feder ferse fivefingers form freude fuß fußaufsatz fußsohle fähigkeit füße gefühl gelenk geschwindigkeit gewicht haltung haut heggie hüfte kalt kamera knie kopf kraft körper lauf laufen laufstil leben läufer marathon mensch methode muskel natur neigung reiz rücken sandale schmerz schnee schnell schotter schritt schuh schulter schwerkraft sehne sohle sole runner spaß stein strecke technik tempo training uhr untergrund unterschenkel verletzung vorfuß vortrieb wade wahrnehmung wald wasser weg weich welt wettkampf zehen zeit ziel überlastung
Beiträge
Nach oben